STATUTEN

Zweck und Sitz

Art.1
Der Velo Club Victoria ist ein Verein im Sinne des Art. 60 des Schweizerischen Zivilgesetzbuch, mit Sitz in Gerlafingen.
Der Velo Club Victoria, verfolgt den Zweck der Ausübung des Radsportes gemäss den Bestimmungen des SRB, welchem er als Mitglied unterstellt ist.
Der Verein ist nicht gewinnorientiert, politisch und religiös neutral.

Art.2
Der Velo Club Victoria bezieht seine Finanzmittel aus den Mitgliederbeiträgen, der Veranstaltung von sportlichen, gesellschaftlichen, kulturellen Anlässen und aus Spenden von Institutionen oder Privatpersonen.

Art.3
Dem Verein gehören alljenige an, die den Mitgliederbeitrag entrichten.

Art.4
Die Mitglieder unterscheiden sich wie folgt: Aktive (A + B), Ehrenmitglieder; minderjährige KandidatInnen müssen das Beitrittsgesuch von ihren gesetzlichen Vertretern unterschreiben lassen.

Art.5
Die aktiven Mitglieder verpflichten sich am Vereinsleben teilzunehmen, den Versammlungen beizuwohnen, die Arbeit des Vorstandes zu unterstützen, den Verein an den Wettkämpfen würdig zu vertreten und den Mitgliederbeitrag zu bezahlen.

Art.6
Die Mitglieder verpflichten sich dazu, den Verein im Rahmen der in den Statuten verankerten Bestimmungen zu unterstützen.



Rechtsträger des Velo Club Victoria

Art.7
Die Rechtsträger des Velo Club Victoria sind: Generalversammlung, der Vereinsvorstand, die Revisoren.

Art.8
Das höchste Rechtsorgan ist die Generalversammlung. Diese findet einmal im Jahr statt (ordentliche Versammlung) oder nach den in den Statuten vorgesehenen Fällen (ausserordentliche Generalversammlung).
Die Generalversammlung besitzt folgende Machtbefugnisse: Wahl der Vorstandsmitglieder, der Kassenrevisoren; Genehmigung der administrativen Vereinsgeschäftführung; Verabschiedung der vom Vorstand unterbreiteten Beitragsänderungen.

Art.9
Alle aktiven Mitglieder (A+B) haben das gleiche Stimmrecht. Die Abstimmungen erfolgen durch Hochhalten der Hand oder falls 10% der Stimmberechtigten ihren entsprechenden Willen äussern, anonym.
Die Generalversammlung verabschiedet Entschlüsse, kraft der relativen Mehrheit, ausgenommen sind die Fälle nach Art. 19 und 20.

Art.10
Eine ausserordentliche Generalversammlung kann nach Ermessen des Vorstandes einberufen werden oder falls ein Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder, eine Einberufung verlangt.

Art.11
Die Mitglieder werden spätestens zehn Tage vor der Generalversammlung persönlich und schriftlich benachrichtigt und eingeladen. Die Einladung muss eine Tagesordnung beinhalten. Die Generalversammlung gilt dann als Entscheidungsberechtigt, wenn 51% der Mitglieder anwesend sind. Eine halbe Stunde nach der offiziellen Anfangszeit ist die Generalversammlung auf jeden Fall rechtsgültig, unabhängig davon wie gross die Anzahl der eingetroffenen Mitglieder ist.



Administration und Vereinsführung

Art.12
Das dauerhafte Organ des Vereines ist der Vorstand der sich wie folgt zusammensetzt: Präsident, Vize-Präsident, Sekretär, Kassier, fünf Berater und zwei Kassenrevisoren welche die Aufgabe der Kassenkontrolle wahrnehmen und diese einmal jährlich durchführen.

Art.13
Der Vorstand verteilt anlässlich der ersten Konferenz die Aufgabenbereiche an die Vorstandsangehörige. Die betreffenden Entscheidungen diesbezüglich, sind im Protokoll festzuhalten und müssen den Mitgliedern mitgeteilt werden.

Art.14
Der Vorstand versammelt sich aufgrund der Bedürfnisse die sich aus der Clubtätigkeit ergeben. Die Treffen werden vom Präsidenten, Vize-Präsidenten, oder von zwei sonstigen Vorstandsmitgliedern einberufen. Die Entscheidungen des Vorstandes sind nur dann rechtskräftig, wenn die Hälfte plus einer seiner Mitglieder anwesend sind. Der Präsident stimmt nur im Falle von Stimmgleichgewicht.

Art.15
Der Vorstand vereinigt alle für die Verwaltung des Vereins erforderlichen Kompetenzen auf sich und nimmt folgende Aufgaben wahr: Einberufung von Versammlungen, Aufnahme oder Ausschluss von Mitgliedern nach vorheriger Übereinkunft mit der Generalversammlung.
Verwaltung des Vereinsvermögen, Schaffung der vereinsinternen Reglemente. Der Vorstand führt die Ergebnisse seiner administrativen Arbeit in einem Jahresrapport auf und präsentiert diesen der Generalversammlung durch den Präsidenten.

Art. 16
Das Umlaufvermögen des Vereines muss auf ein Kontokorrent der Post b.z.w. der Bank angelegt werden. Auszahlungen von den entsprechenden Konten können nur vom Präsidenten und vom Kassier, welche gemeinsam unterzeichnen-getätigt werden.




Prüfer der Konten

Art. 17
Die Kassenrevisoren sind mit der Überprüfung der Vereinskonten beauftragt. In ihrem Jahresbericht geben sie der Generalversammlung Auskunft über die Ergebnisse der Kontrolle.


Archiv

Art.18
Alle Vereinsakten (Protokolle, Jahresberichte, Briefe, wichtige Korrespondenz etc.) müssen dem Sekretär ausgehändigt werden, der für ihre Aufbewahrung in einem geeigneten Archiv besorgt ist.


Abänderung der Statuten und Auflösung des Vereins

Art.19
Während einer ordentlichen oder ausserordentlichen Generalversammlung, kann eine Teil- oder Totalrevision der Statuten beschlossen werden, vorausgesetzt die Abänderungsvorschläge wurden in der mit der Tagesordnung versehenen Einladung publiziert. Um eine Revision zu bewirken ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich.

Art.20
Die Auflösung des Vereins kann nur dann bewirkt werden, falls mindestens zwei Drittel der Mitglieder sich dafür aussprechen und eine dafür vorgesehene Versammlung einberufen wird. 

Im Falle einer Vereinsauflösung wird das gesamte Clubvermögen einer Wohltätigkeitsanstalt zugutekommen. Eine Ausschüttung zugunsten der Mitglieder wird in jedem Fall ausgeschlossen.

Art.21
Dieses Statut wird nach seiner Genehmigung durch die SRB-Direktion in Kraft treten.




Der Präsident: ____________________


Der Sekretär: ____________________

Gerlafingen, den 15.11. 1997
Original Statuten vom 20.11.1983
Revidierte Artikel  4, 9 und 12 von der Generalversammlung vom 15. November 1997

STATUTO

Scopo e Sede

Art.1
Il Velo Club Victoria è un’Associazione ai sensi dell’art. 60 del Codice Civile Svizzero, con sede a Gerlafingen.
Il Velo Club Victoria ha come scopo la pratica del ciclismo, secondo le norme della S.R.B., della quale è Membro.
L’Associazione non ha scopi di lucro ed è apolitica ed aconfessionale.

Art.2
Il Velo Club Victoria trae i suoi proventi dalle quote dei Soci, dall’organizzazione di feste a carattere sportivo, ricreativo e culturale, da donazioni di enti o persone.

Art.3
Fanno parte della Società tutti coloro che pagano la quota sociale.

Art.4
I Soci si distinguono in: Attivi (A + B) e Onorari. Candidati minorenni dovranno unire alla loro domanda d’ammissione la dichiarazione di consenso da parte dei Genitori o di chi ne fa le veci.

Art.5
I Soci attivi devono contribuire alla vita della Società, partecipare alle Assemblee e al lavoro del Comitato, difendere i colori della Società nelle gare in cui Essa è impegnata e pagare le quote sociali.

Art.6
I Soci sono tenuti a sostenere la Società secondo le prescrizioni dello Statuto.






Organi del Velo Club Victoria

Art.7
Gli Organi del Velo Club Victoria sono: Assemblea Generale, Comitato Direttivo, Revisori dei Conti.

Art.8
L’Organo massimo è l’Assemblea Generale. L’adunanza ha luogo una volta l’anno (Assemblea ordinaria) e nei casi previsti dallo Statuto (Assemblea straordinaria)
L’Assemblea Generale ha i seguenti poteri: procedere all’elezione dei Membri del Comitato Direttivo e dei Revisori dei Conti, approvare il bilancio dell’esercizio amministrativo, fissare le quote annue, su proposta del Comitato Direttivo.

Art.9
I Soci attivi (A+B) hanno tutti uguale diritto di voto. Le votazioni avvengono per alzata di mano o, quando il 10% degli aventi diritto ne manifesti la volontà, a scrutinio segreto. L’Assemblea Generale delibera con maggioranza relativa, eccetto per le disposizioni degli Art. 19 e 20.

Art.10
Un’Assemblea Generale straordinaria può essere convocata qualora il Comitato lo ritenesse opportuno, oppure se un quinto dei Soci aventi diritto di voto fa tale richiesta.

Art.11
I Soci sono convocati con avviso personale, da inviare al più tardi 10 giorni prima dell’Assemblea. L’avviso di convocazione deve contenere l’ordine del giorno. L’Assemblea Generale è regolarmente costituita in prima convocazione quando è presente il 51% dei Soci. Trascorsa mezza ora dall’orario citato, l’Assemblea avrà valore legale qualunque sia il numero dei Soci presenti.





Amministrazione e Conduzione

Art.12
L’Organo permanente della Società è il Comitato Direttivo, composto da: Presidente, Vice-Presidente, Segretario, Cassiere, 5 Consiglieri, più due Revisori dei Conti che dovranno osservare l’operato del Cassiere e revisionare il registro cassa una volta l’anno.

Art.13
Il Comitato Direttivo, nella sua prima riunione, ripartisce gli incarichi tra i suoi Membri. Le decisioni concernenti devono essere messe a verbale e comunicate ai Soci.

Art.14
Il Comitato Direttivo si riunisce secondo le esigenze del Club. Esso è convocato dal Presidente, dal Vice-Presidente o da altri due Membri del Comitato. Il Comitato può deliberare quando è presente la metà più uno dei suoi Membri. Il Presidente vota solo in caso di parità.

Art.15
Il Comitato è investito dei poteri necessari per la gestione dell’Associazione ed in particolare ha i seguenti compiti: convoca le Assemblee, decide l’ammissione e l’espulsione dei Soci, previa approvazione dell’Assemblea Generale, amministra la cassa sociale, stabilisce i regolamenti interni dell’Associazione e, tramite il suo Presidente, deve presentare un rapporto annuale all’Assemblea della sua amministrazione.

Art. 16
I fondi liquidi dell’Associazione devono essere depositati in un conto corrente postale o bancario. I prelevamenti da tale conto devono essere fatti con le firme abbinate del Presidente e del Cassiere.










Verificatori dei conti

Art. 17
I Revisori dei Conti controllano i conti dell’Associazione, facendone rapporto annuale all’Assemblea Generale.



Archivio

Art.18
Tutti gli atti dell’Associazione, (verbali, lettere, corrispondenza importante, etc...), devono essere affidati al Segretario che provvederà a conservarli in un apposito archivio.


Modifiche dello Statuto e scioglimento dell’Associazione

Art.19
L’Assemblea Generale ordinaria o straordinaria può decidere una modifica parziale o totale dello Statuto, a condizione che le proposte siano contenute nell’avviso di convocazione. L’Assemblea Generale decide le modifiche con maggioranza dei due terzi dei votanti.

Art.20
Lo scioglimento della Società può essere deciso soltanto dai Soci nella misura di 2/3 e in una Assemblea all’uopo convocata. In tal caso il patrimonio della Società verrà versato ad un Ente di beneficenza. Non potrà in nessun caso e per nessuna ragione essere distribuito fra i Soci.

Art.21
Questo Statuto entra in vigore dopo l’approvazione della Direzione della S.R.B.








Il Presidente: ____________________


Il Segretario: ____________________

Gerlafingen, il 15.11. 1997
Statuto originale del 20.11.1983
Revisionati gli articoli 4, 9 e 12 dall’Assemblea Generale del 15. Novembre 1997

Ċ
Leo Sasso,
27.04.2018, 11:22
Ċ
Leo Sasso,
27.04.2018, 11:22